Mehr Engagierte gesucht

Die Unterbringung der Flüchtlinge steht derzeit ganz oben auf der Agenda der Landkreise und Kommunen in Baden-Württemberg – ebenso wie in ganz Deutschland.

Dabei geht es nur im ersten Schritt darum, den hier eintreffenden Menschen eine sichere Unterkunft geben zu können. Die entscheidende Frage ist, wie baldmöglichst eine gute Integration gelingen kann.

Hierfür wird sehr unterschiedliche Hilfe gebraucht, und zwar Unterstützung

  • bei zeitaufaufwändigen und auch oft sehr komplizierten Behördengängen
  • bei der Erledigung von Hausaufgaben sowie der Nach- und Vorbereitung des Schulunterrichts
  • bei der Einrichtung der Wohnungen; eine Erstausstattung mit Bett, Schrank, Tisch und Stuhl wird von der Kommune bereitgestellt
  •  bei der ersten Orientierung im Ort: wo finde ich was (Geschäfte, Bahnhof, Bus etc.)
  • bei der Integration durch Sport, vor allem für die Kinder und Jugendlichen
  • bei der Arbeitssuche
  • beim Besuch von Sprachkursen – inklusive Kinderbetreuung
  • bei Arztterminen
  • u.v.a.m.

Machen Sie mit dabei – so, wie es Ihnen möglich ist, um für die Integration der aus Ihrer Heimat geflüchteten Menschen eine gute Basis zu schaffen.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf, Ihre Mail oder Ihren Besuch beim nächsten Stammtisch, z.B. am 19.11.2015, 19:00 Uhr im Gasthaus Belchenblick.

Advertisements

Freundeskreis Flüchtlinge gehört zu Maltesern

Der Freundeskreis Flüchtlinge Münstertal wird sich dem Malteser Hilfsdienst in Freiburg zum 1.12.2015 offiziell anschliessen. Damit kann der Freundeskreis u.a. Spenden annehmen und selbstständig darüber verfügen. Mit Sonja Pfefferle hat sich eine Engagierte des Freundeskreises als „Finanzchefin“ aufstellen lassen. Sie arbeitet mit einem Team zusammen, das gemeinsam Vorschläge für die Verwendung der Spendengelder entwickelt.

Im November-Dezember 2015 wird der Freundeskreis sein Koordinatorenteam erweitern. Die stetig zunehmenden Aufgaben in der Begleitung der Flüchtlinge machen es erforderlich, dass es unter den Ehrenamtlichen „Spezialisten“ zum Beispiel für Arbeit und Ausbildung, Gesundheit, Schule und Kindergarten oder auch Wohnen gibt.

Freundeskreis Flüchtlinge lebt Willkommenskultur

Der im Januar 2015 mit rund 40 Bürgern und Bürgerinnen aus Münstertal an den Start gegangene Freundeskreis Flüchtlinge hat inzwischen rund 60 Engagierte. Noch mehr Unterstützung gibt es durch viele Münstertäler, die Haushaltsgegenstände, Fahrräder, Schul- und Sportausstattung, Kleidung und Jahresfahrkarten für den ÖPNV spenden. Auch die Kirchgemeinden, die Katholische Pfarrgemeinde St. Trudpert und die Evangelische Kirchengemeinde Staufen-Münstertal, bringen sich in der Flüchtlingsarbeit ein, zum Beispiel durch Geldspenden.

Im Münstertal leben viele Menschen, die aus den Krisenregionen der Welt geflüchtet sind: zum Beispiel aus dem Kosovo, Syrien, Nigeria oder Kamerun. Sie wohnen mehrheitlich in Wohnungen der Kommune, vorrangig in Wohngemeinschaften, dezentral im Ober- und Untermünstertal. Einige wenige Flüchtlingsfamilien wohnen bereits in Privatunterkünften. Ihre Kinder gehen im Ort zur Schule oder noch in den Kindergarten. Ältere Jugendliche besuchen Schulen in Freiburg.

Der Helferkreis kam auf Anregung des Gemeinderats von Münstertal zustande. Zu einem ersten offenen Treffen hatte im Dezember 2014 Bürgermeister Rüdiger Ahlers eingeladen.